zum Inhalt zur Navigation
Logo Netz der Möglichkeiten eG

Überlegungen zu einem barrierefreien HTML-Editor

Warum gibt es keine barrierefreien HTML-Editoren?

Die Programmierung von Content-Management-Systemen erfolgt in der Regel durch Software-Entwickler. Selten steht, wie zum Beispiel bei Papoo, das Web-Design im Vordergrund. Dass auch Menschen mit Handicap Internet-Angebote veröffentlichen, ist im Plan nicht vorgesehen.

Die Programmierung eines Editors ist eine sehr komplexe Aufgabe. Alle sind froh, dass Mitglieder der Community Editoren wie TinyMCE geschaffen haben, die sich gut in CMS einbinden lassen.

Leider ist ein Javascript-basierter Editor für viele Menschen mit Behinderung einfach nicht nutzbar.

Erlauben und verhindern

Die Software-Entwickler sind stolz darauf, was ihre Editoren alles können, wie viele Funkionen und Komfort sie im Lauf der Jahre eingebaut haben. Nicht beabsichtigt aber leicht möglich ist, dass eine unwissende oder achtlose Redaktion mit dem Editor die anfängliche Barrierefreiheit des Seitenaufbaus zerstört, indem sie fehlerhaften oder unzulässigen HTML-Code erzeugt oder Blocklevel Elemente falsch anordnet.

Barrierefreie Redaktionsschnittstelle von arbeit-wohnen-freizeitEine barrierefreie Redaktions-Schnittstelle

Für die Web-Portale arbeit-wohnen-freizeit.de und kooperationsberatung-nuernberg.de haben wir eine barrierefreie Redaktions-Schnittstelle entwickelt. Wir sind nicht so vermessen, sie als Editor zu bezeichnen. Aber sie erfüllt wesentliche Anforderungen. Die Barrierefreiheit wird somit im Vordergrund und im Hintergrund gesichert.

Vordergrund

  • Es werden ausschließlich klassische textbasierte HTML-Formulare verwendet.
  • Die Bedienung ausschließlich mit der Tastatur ist möglich.
  • Alles ist serverseitig programmiert. Was auf dem Client-System im Browser ein- oder ausgeschaltet oder als Plugin installiert ist, interessiert nicht.
  • Sobald die Elemente Hyperlink oder Bild genützt werden, werden Felder für Alternativtext oder Title zu Pflichtfeldern.
  • Die Fehlerbehandlung ist serverseitig programmiert und setzt bei der Fehlerausgabe den Tabindex auf die Fehlerstelle.

Hintergrund

  • Die Redaktion erfasst Plain Text. Die Formatierung der generierten HTML-Seiten erfolgt durch die Anwendung.
  • Dabei erfolgt die Formatierung "von außen nach innen" ausschließlich durch externes CSS.
  • Schablonen (wenn man so will: Templates) sichern eine korrekte semantische Struktur, auch wenn die Redaktion einzelne Elemente leer lässt.
  • Die Auszeichnung von Sprachwechseln und Abkürzungen wird automatisch durch die Anwendung vorgenommen.

Wenn Sie mehr wissen wollen: Fragen kostet nichts.

nach oben


Hauptnavigation

Fragen? >> kontakt@netzdm.de | nach oben